Entdecke die Altstadt

Altstadt-Blog

Monatlich gibt es hier Spannendes rund um die Altstadt von Bern. Viel Spass bei der Entdeckungsreise. 

Zunfthaus zu Kaufleuten – Kramgasse 29 Den Sitz der Gesellschaft der Kaufleute erkennt man am bärtigen Männerkopf, der ernst aus seiner Kartusche an der Fassade schaut. Die Gesellschaft umfasste ursprünglich alle Jünger des Handelsgottes Merkur. Aber 1460

Das ehemalige Kaufhaus – Kramgasse 20 Das erste Kaufhaus an der Kramgasse 20 wurde 1373 gebaut. Alle ankommenden Waren mussten dorthin gebracht werden, wo Zoll und Geleit (Polizeischutz auf der Reise) zu bezahlen waren. Auch alle Käufe

Burgergesellschaft – Kramgasse 14 Die Burgergesellschaft ist der Zusammenschluss der Berner Burger, die keiner Gesellschaft bzw. Zunft angehören. Sie entstand 1888, weil der Gesellschaftszwang für neu eintretende Burger aufgehoben wurde. In der Kramgasse 14 ist ihre Burgerstube

Zunfthaus zur Schneidern – Kramgasse 12 Die Zunft zur Schneidern, früher Gesellschaft zum Mohren, vereinte einst die Schneider. Die Statue an der Fassade erinnert an das Ansehen, das diese Zunft genoss. Die Stube zu Mohren war im

Zunfthaus zu Pfistern – Kramgasse 9 Hier versammeln sich die Mitglieder der Bäckerzunft. Siehe auch:Gesellschaft zu Pfistern (Wikipedia)Gesellschaft zu Pfistern (Homepage) Die Zunfthäuser

Zunfthaus zum Affen – Kramgasse 5 Der fast lebensgrosse Affe an der Fassade steht für die Zunft der Steinmetze, die 1347 entstand. Nebst Steinmetzen und Steinhauern waren auch die Ziegler und Hafner daselbst zünftig. Die Gesellschaft zum

Zunfthaus der Zimmerleute – Kramgasse 2 Der Zimmermann an der Fassade der Kramgasse 2 steht für die Zunft der Zimmerleute. Siehe auch:Gesellschaft zu Zimmerleuten (Wikipedia)Gesellschaft zu Zimmerleuten (Homepage) Die Zunfthäuser

Gesellschaften oder Zünfte im alten Bern  Im alten Bern musste jeder Burger einer Gesellschaft angehören. Die 12 Gesellschaften waren eine Art Berufsverbände, sie beaufsichtigten jeweils ein Handwerk oder Gewerbe und regelten deren Rechte und Pflichten. Aus ihren

Als Albert Einstein als technischer Experte dritter Klasse am Berner Patentamt arbeitete, mietete er 1903 für sich und seine Frau Mileva Maric die Wohnung im 2. Stock an der Kramgasse 49. 1904 kam Sohn Hans Albert zur

Die Wasserversorgung Berns ist schon bei der Stadtgründung 1191 geplant und ausgeführt worden. Das Quell- bzw. Trinkwasser wurde als Stadtbach mitten durch die Hauptgassen, also auch durch die Kramgasse, geführt. Das Schmutzwasser hingegen wurde unter den Häusern

Die Rathausapotheke ist die älteste Apotheke der Schweiz. Dieses Jahr kann die Rathaus Apotheke Bern als älteste bestehende Apotheke der Schweiz ein seltenes Jubiläum feiern. Während 450 bewegten Jahren wurde diese ununterbrochen im selben Haus weitergeführt. Im

Das Tor zur Kramgasse! Vor über 600 Jahren erklangen die ersten Stundenschläge der Zytglogge. Seither hat die Glocke über 34 Millionen Stundenschläge verkündet. Auch wenn die Zeitmessung heute ganz andere Dimensionen angenommen hat, schlägt die Glocke den

600 Jahre Berner Münster: Am 11. März 1421 wurde der Grundstein für das Berner Münster gelegt. Mit dem höchsten Kirchturm der Schweiz ist das Berner Münster eines der wichtigsten Wahrzeichen der Hauptstadt. Nach den 344 Stufen hoch